Flagge GB

Weiterer Text

 8. Hessischer Familientag am vergangenen Samstag in Alsfeld eröffnet

„Märchenland Reinhardswald“ mit dabei
Die Hessische Landesregierung und die Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie wollen mit dem Familientag ein Zeichen für die wichtige Funktion der Familie setzen. Seit 2002 gibt es diese Veranstaltungsreihe.
Durch Bereitstellen von Informationen und durch Bekanntmachung von Bildungsangeboten unterstützen viele Einrichtungen diesen Ansatz. In diesem Jahr in Alsfeld war die gesamte Altstadt mit Ständen und Aktionen durchsetzt.
Aus dem „Märchenland Reinhardswald“ waren dabei: Dornröschen aus Hofgeismar (Sandra Terme) und Rapunzel aus Trendelburg (Jonna Kuehnel). Beide waren mit Ritter Dietrich vom Reinhardswald (Dieter Uffelmann) aufgebrochen, um von der Region zu grüßen und zu berichten. Das funktionierte sehr gut. Gleich nach der offiziellen Eröffnung übernahm Ritter Dietrich vom Moderator das Mikrofon und stellte sich und seine Begleitung vor. Er stellte heraus, dass Hofgeismar den „Hessischen Familientag“ auch schon ausgerichtet hat, und damit eine Verbindung nach Alsfeld  sowie eine weitere über die „Deutsche Märchenstraße“, hat.
Mit Hilfe von Rapunzel, Dornröschen, Ritter Dietrich, dem Hessenlöwen und der Maus puzzelten Hessens Sozialminister Stefan Grüttner, der Stiftungsratsvorsitzende der Karl Kübel Stiftung, Matthias Wilkes und Alsfelds Bürgermeister Stephan Paule, das diesjährige Logo des Familientags auf der Bühne vor dem Marktplatz zusammen. Damit eröffneten sie offiziell den „8. Hessischen Familientag“.

 

Nach der Vorstellung auf der Bühne ging es zum offiziellen Rundgang und an-schließend zu dritt in die Menge, wo die vielen Bitten nach einem gemeinsamen Foto oder einem Gespräch gern erfüllt wurden.