Zum Content springen Zur Navigation springen

Achtung!

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte updaten Sie ihren Browser um die Usability zu verbessern.
Märchenhafte Unterkünfte finden
Wann
Pfeil rechts
Gäste 2 Personen
Erwachsene
Kinder
confirm
Veranstaltungen finden

Trendelburg

Herzlich willkommen in der märchenhaften Rapunzelstadt an der Diemel mitten im Naturpark Reinhardswald.

Trendelburg ist ein märchen- und sagenumwobenes Idyll inmitten des Naturpark Reinhardswald. Die Burg Trendelburg und der Naturfluss Diemel prägen das Stadtbild und bieten zahlreiche Möglichkeiten für einen abwechslungsreichen Aufenthalt.

Glaubt man den Brüdern Grimm, so hat Rapunzel auf der Trendelburg gelebt. Die Burg aus dem 13. Jahrhundert ist zum Wahrzeichen der Stadt geworden. Der Rapunzelturm ist schon von weitem sichtbar und thront hoch über der Stadt. Die berühmte Märchenfigur Rapunzel ist hier sonntags (Sommermonaten) live zu erleben. Dann heißt es: „Rapunzel lass dein Haar herab.“

Noch mehr märchenhafte Erlebnisse bietet der Märchenlaternenweg zwischen Rathaus, Kirche und der Burg. Folgt man dem Weg so kann man eine historische Stadterkundung erleben. Und wenn es lieber etwas mehr Natur sein soll, dann empfiehlt sich eine Wanderung auf dem Burgblickweg. Er führt zu den sagenumwobenen Wolkenbrüchen, zum „Brautstein“, dem ältesten Eisenbahntunnel Hessens, dem Carlsbahntunnel und quer durch den Outdoor-Fitness-Park. Unterwegs hat man vielerorts die Burg Trendelburg im Blick. Bänke laden zum Verweilen und Genießen ein.

Außerdem ein Muss ist eine Kanutour auf der Diemel oder eine Radtour entlang des Diemelradweges. Mit dem Fahrrad ist es besonders beeindruckend, entlang dem Diemel-Radweg durch den Carlsbahntunnel, bis zum Wasserschloss Wülmersen zu fahren. Den Sommer über finden dort in der Herrenhausruine vielseitige Kulturveranstaltungen statt. In unmittelbarer Nähe befinden sich auch die Straußenfarm im Reinhardswald und ein traditioneller Fischzuchtbetrieb. Führungen für beide Einrichtungen geben interessante Einblicke. Wer möchte, kann hier ganz frische Spezialitäten probieren und kaufen.

Auch ein Besuch der Wallfahrtskirche in Gottsbüren sollte nicht fehlen. Vielleicht habt ihr schon einmal etwas von dem "Wunder von Gottsbüren" gehört? Nach dem Fund des "Leichnams Christi" begann im Jahre 1330 die berühmte Wallfahrtszeit. Mit den Spenden der Pilger konnte die Wallfahrtskirche erbaut werden, die noch heute ein beliebtes Ziel darstellt.

Das solltet ihr in Trendelburg auf keinen Fall verpassen:

Wasserschloss Wülmersen mit Landmuseum

Trendelburg

Das Wasserschloss Wülmersen in der Nordspitze des Naturpark Reinhardswald gehört zu den kulturellen Reichtümern Nordhessens.

Details

Burg Trendelburg

Trendelburg

Am Rande des Reinhardswaldes erhebt sich die Trendelburg über den Dächern des gleichnamigen Städtchens. Wo einst Rapunzel ihr Haar herabgelassen haben mag, lässt sich heute vorzüglich übernachten und tafeln.

Details

Wallfahrtskirche Gottsbüren

Trendelburg

Eine Bluthostie und der Fund eines Leichnams waren 1330 Auslöser der Wallfahrt nach Gottsbüren, das mitten im Reinhardswald liegt.

Details

Alte Mühle in Trendelburg

Trendelburg

Hinweis: Ab dem 15. Mai 2020 sind eine Besichtigung der Mühle und eine Einkehr im Cafè in der Mühle wieder möglich!

Die mehr als 400 Jahre alte landgräfliche Mühle Conradi in Trendelburg wurde zu einem Informationszentrum zum Thema "Wasser" ausgebaut. Das historisch bedeutsame Gebäude sollte erhalten und in Anlehnung an seine ursprüngliche Nutzung einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Ein Besuch der Mühle zu anderen Zeiten ist gern nach telefonischer Absprache möglich.

Details

Straußenfarm

Trendelburg

Afrikanisches Flair im Reinhardswald

Details

Sagenumwobenen Wolkenbrüche

Trendelburg

Seltene Naturphänomene, um dessen Entstehung sich eine Sage dreht.

Details
loader
Menü

Adresse

Rathaus der Stadt Trendelburg

Marktplatz 1
34388
 Trendelburg

Telefon +49 (5675) 7499 0

Fax +49 (5675) 7499 30
stadt@trendelburg.de
Website